Mein GeoPortal.rlp
Sie sind als Gast angemeldet

INSPIRE

 

INSPIRE (INfrastucture for SPatial InfoRmation in Europe) steht als Kürzel für die externer LinkRichtlinie 2007/2/EG des Europäischen Parlaments und des Rates zur Schaffung einer Geodateninfrastruktur in der Gemeinschaft. Diese Richtlinie ist am 15. Mai 2007 in Kraft getreten und muss innerhalb von 2 Jahren in das Recht der EU-Mitgliedsstaaten umgesetzt werden. Mit dem Geodatenzugangsgesetz des Bundes (GeoZG) erfolgte die Umsetzung auf Bundesebene. Auf Landesebene wurde die Richtline mit dem Landesgeodateninfrastrukturgesetz (externer LinkLGDIG) vom 30.12.2010 in Landesrecht umgesetzt.

Der Aufbau einer Geodateninfrastruktur in der Europäischen Gemeinschaft, der European Spatial Data Infrastructure (ESDI), wird durch diese Richtlinie getragen. Darüber hinaus gibt es weitere internationale Initiativen im globalen Maßstab, z.B. die Global Spatial Data Infrastructure (GSDI) oder das Global Earth Observation System of Systems (GEOSS).

Grundsätzlich bestand das Problem in der Überwindung von zahlreichen Hürden bezüglich  der Interoperabilität, der Kompabilität, der Verfügbarkeit, der Qualität und der Zugänglichkeit von Geodaten aus den unterschiedlichsten europäischen Ländern. Um diese Missstände abzubauen, wurde die INSPIRE-Richtlinie eingeführt.

Hauptaugenmerk liegt bei dem Aufbau einer Geodateninfrastruktur in Europa auf der Überwachung und der  Verbesserung des Zustands der Umwelt. Ein weiteres Ziel der Richtlinie ist, die grenzübergreifende und qualifizierte Nutzung von Geodaten in Europa zu erleichtern. INSPIRE fordert von den Mitgliedstaaten die interoperable Bereitstellung von Geo- und Metadaten zu insgesamt 34 Themenfeldern, z.B. geographische Namen, Schutzgebiete und Geologie. Diese sind unterteilt in 3 Anhänge (Annex I,II und III). Dabei beinhalten die Annex I-Themen die sogenannten Geobasisdaten, Annex II & III befassen sich mit sonstigen Fach- und Umweltdaten.

Das Fundament für den Aufbau der Infrastruktur bilden die fünf externer LinkDurchführungsbestimmungen (zu Metadaten, Netzdiensten, Interoperabilität von Geodatensätzen und -diensten, harmonisierten Zugangsbedingungen sowie Überwachung und Berichterstattung), die als EG-Verordnungen unmittelbar in den Mitgliedstaaten gelten. Für die konkrete technische Umsetzung der Durchführungsbestimmungen sind vor allem die begleitenden, rechtlich nicht bindenden Umsetzungsanleitungen („Technical Guidelines") relevant.

externer LinkHier finden Sie die wichtigsten Fristen zum zeitlichem Rahmen für die Umsetzung der Richtlinie und die noch ausstehenden Projekte von INSPIRE.

Weitere Informationen zu INSPIRE können Sie auf externer Linkhttp://inspire.jrc.ec.europa.eu/ oder externer Linkwww.geoportal.de/DE/GDI-DE oder im externer LinkWiki des GeoPortal.rlp erhalten.

GeoPortal-INSPIRE

Das Geoportal-INSPIRE ist der Einstiegspunkt für raumbezogene Daten und Dienste in Europa. Zielsetzung ist es, die Metadaten und Geodaten aus unterschiedlichen europäischen Datenquellen zu recherchieren, zu visualisieren und zu kombinieren. Das Geoportal-INSPIRE dient damit der Umsetzung der europäischen Richtlinie INSPIRE (Infrastructure for Spatial Information in Europe) und zielt auf die Bereitstellung von Geoinformation zur Unterstützung der Umsetzung, Überwachung und Bewertung von Maßnahmen und Aktivitäten, die direkte oder indirekte Auswirkungen auf die Umwelt haben.

externer LinkGeoportal-INSPIRE