Mein GeoPortal.rlp
Sie sind als Gast angemeldet

Zurück zu "Karte anzeigen".

Werkzeuge im Kartenviewer

Im Folgenden werden Ihnen die Möglichkeiten und Funktionen des Kartenviewers erläutert, insbesondere dessen Werkzeuge.

Überblick


Komplettansicht von Rheinland-Pfalz


Anzeigen der hinterlegten Legende*


Reset - setzt alle bisherigen Einstellungen zurück


Zoomt raus


Zoomt rein


Fenster Zoom


vergrößert Kartenfenster automatisch auf die max. mögliche Größe


Verschiebt die Kartenansicht


Abfragen von Informationen bei Darstellungsdiensten (WMS-Feature-Info)*


Koordinatensuche*


Koordinaten anzeigen lassen


Strecken/Flächen messen*


externen Dienst durch Eingabe der URL-Adresse hinzuladen*


Eigenschaften der Kartenebenen einstellen*


Kartenansicht drucken bzw. Erzeugen eines PDF's*


Kartenzusammenstellung/ WMC-Dokument speichern*


Kartenzusammenstellung/ WMC-Dokument laden*


Erstellen eines Screenshots des Kartenansichtsfensters*

* Öffnet ein neues Fenster

Detaillierte Erläuterung einzelner Werkzeuge des Kartenviewer

Koordinatensuche


Die Auswahl der Koordinatensuche öffnet ein neues Fenster. Durch die Engabe:

  • eines Koordinatenpaares,
  • der Festlegung des dazugehörigen Bezugssystems und
  • der Eingrenzung des Umkreises

wird das Kartenfenster durch das Anwählen der Schaltfläche "Auf Koordinaten zoomen" auf die Position der eingebenen Koordinaten zentriert.

 

Druckfunktion

     

Durch das Anwählen der Druckfunktion öffnet sich ein separates Fenster zur Eingabe von folgenden Druckoptionen:

  • die Papiergröße und Ausrichtung
  • Eingabe eines Titels
  • Qualität / DPI-Höhe
  • Zwei Kommentarfelder


Durch das Anwählen der unter "Vorlage" befindlichen Schaltfläche wird der verwendete Druckrahmen innerhalb der Karte deaktiviert.
Die Ausrichtung des Druckbereichs kann über den roten Kreis verändert bzw. gedreht werden (linke Maustaste gedrückt halten). Durch das Verschieben der roten Eckpunkte (linke Maustaste gedrückt halten) verändert sich die Größe des Ausschnitts. Über das Rechteck kann der gesamte Druckausschnitt verschoben werden (linke Maustaste gedrückt halten). Die Eingabe des Maßstabs und des Drehwinkels erfolgt dabei automatisch.

 

Kartenzusammenstellungen (WMC) speichern und laden

Sie haben die Möglichkeit, die von Ihnen getätigten Einstellungen im Kartenviewer sowie die hinzugeladenen GeoWebDienste dauerhaft über ein WMC-Dokument abzuspeichern und wiederherzustellen. Für eine dauerhafte Speicherung müssen Sie im GeoPortal.rlp angemeldet sein.

                            

Mit Klick auf die  Schaltfläche  öffnet sich ein neues Fenster. Hier müssen Sie zunächst über ein Drop-Down-Menü auswählen, ob Sie ein vorhandenes WMC-Dokument überschreiben wollen oder ein neues Dokument anlegen möchten. Im Anschluß können Sie einen Namen für das Dokument vergeben sowie optional eine Beschreibung und Stichworte. Zudem können dem WMC-Dokument vordefinierte Kategorien aus dem ISO-19115 Standard zugewiesen werden. 

                                                          

Das Betätigen der Schaltfläche "Laden eines Web Map Context Dokumentes" öffnet ein separates Fenster, welches standardmäßig mit dem Reiter "Liste" geöffnet wird. In der angezeigten Auflistung werden die von Ihnen bereits gespeicherten WMC-Dokumente angezeigt. Mit Klick auf  wird das gewünschte WMC-Dokument in die Kartenansicht hinzugeladen. Hinweis: jegliche bisherigen Einstellungen und neu hinzugeladenen GeoWebDienste gehen dabei verloren!

Die Anzahl der aufgelisteten WMC-Dokumente pro Seite ist über "Einträge...anzeigen" veränderbar. Weiterhin haben Sie über das Feld "Suche" die Möglichkeit, sich lediglich bestimmte WMC-Dokumente anzeigen zu lassen, deren Name mit dem eingegebenen Suchbegriff übereinstimmt. Die Liste kann durch Anwählen der jeweiligen Spalten auf- oder absteigend sortiert werden. Sie können WMC-Dokumente laden, löschen oder sich im XML-Format ausgegeben lassen. Es ist zudem möglich, den Link des WMC-Dokument einzusehen und die im WMC-Dokument abgespeicherten Darstellungsdienste (WMS) in einem OpenLayers Viewer anzuzeigen.

Über den Reiter "Laden" - neben "Liste" - können Sie extern abgespeicherte WMC-Dokumente dauerhaft ins GeoPortal.rlp übernehmen bzw. in die WMC-Liste hinzuladen.

Eigenschaften der Kartenebenen einstellen

                                                   

Über die Anwahl der Schaltfläche  wird ein zweites Fenster geöffnet.
Das folgende Menü erlaubt unter anderem über die Schaltflächen  das Verschieben von Darstellungsdiensten innerhalb der Kartenebenenhierarchie. Die in der Hierachie oben stehenden Dienste werden zuerst in den Kartenviewer geladen und können somit durch die unterhalb stehenden, zuletzt hinzugeladenen Darstellungsdienste verdeckt werden. Mit Hilfe der Pfeile können Sie entscheiden, welche Informationen als erstes dargestellt und welche weiter nach hinten geschoben werden sollen. Die Reihenfolge der Kartenebenen entspricht dabei der Reihenfolge in der Baumstruktur unter der Rubrik "Kartenebenen".

Weiterhin kann über das Menü die Einstellung der Sichtbarkeit (Transparency) manipuliert werden. Je höher dieser Wert ist, umso transparenter ist der Darstellungsdienst. So können zuvor nicht sichtbare Informationen übereinandergelegt und gleichzeitig sichtbar gemacht werden.
Zudem kann man einzelne Darstellungsdienste über die Schaltfläche  löschen. Weiterhin kann das Ausgabeformat der Kartenbilder, der WMS-Feature-Info und der Fehlermeldungen (Exception)  ausgewählt werden.

Strecken/Flächen messen

    

Diese Schaltfläche öffnet ein Fenster, in dem die Ergebnisse der Messung angezeigt werden. Über einen Mausklick in die Karte beginnen Sie die Messung. Durch das Anwählen eines bereits vorhandenen Punktes wird die Messung beendet und die Fläche geschlossen. Durch das Schließen des Fensters, in welchem die Ergebnisse präsentiert werden, wird die Streckenmessung beendet.

Informationen Abfragen bei Darstellungsdiensten

   

Darstellungsdienste können neben der Kartendarstellung gegebenenfalls weitere Informationen enthalten, die über eine sogenannte "WMS-FeatureInfo" aufgerufen werden. Zum Abruf der Informationen müssen Sie die Schaltfläche   betätigen und anschließend den gewünschten Bereich in der Kartendarstellung per Mausklick auswählen. Falls der Darstellungsdienst diese Funktion unterstützt öffnet sich ein Fenster, dass die weiteren Informationen zu der Kartendarstellung enthält. Ob ein Darstellungsdienst abfragbare Informationen beinhaltet, ist u.a. über die Rubrik "Kartenebenen" im Kartenviewer ersichtlich. Ist das zweite Kontrollfeld der Kartenebene eines Darstellungsdienstes anwählbar, enthält die jeweilige Kartenebene weitere Informationen bzw. ist abfragbar; dabei muss das zweite Kontrollfeld aktiviert bzw. ein Haken gesetzt sein (siehe hierzu auch im folgenden Hilfetext "Rubrik Kartenebenen"). Ebenfalls ist in der Ergebnisliste durch das Symbol  ersichtlich, ob der Darstellungsdienst abfragbar ist.

Einstellen des Maßstabs und Auswahl des Koordinatensystems

Es besteht neben der oben dargestellten Zoomfunktionen auch die Möglichkeit, den Darstellungsmaßstab numerisch zu verändern. Dazu gibt es folgende Möglichkeit

 

  • Über das Feld, in dem der aktuell verwendete Maßstab angezeigt wird, können über ein Drop-down-Menü voreingestellte Maßstabszahlen ausgewählt werden.

  • Es besteht weiterhin die Möglichkeit in dem darunterliegenden, leeren Eingabefeld, einen individuellen Maßstab einzugeben. Hierbei ist lediglich die Maßstabszahl einzutragen (z.B. "1000" für einen Maßstab von 1:1000).

Unterhalb der Maßstabseinstellungen kann das Koordinatenreferenzsysteme über ein Drop-Down-Menü ausgewählt werden, in welchem die interaktiven Karten projeziert werden sollen. Zu beachten ist dabei, dass manche GeoWebDienste nicht in allen Koordinatenreferenzsystemen abgebildet werden können. Eine entsprechende Information befindet sich in den Metadaten, wenn Sie auf den Titel dieses Dienstes klicken und dann unter "Eigenschaften" überprüfen, welche Koordinatenreferenzsysteme angegeben sind.

Zurück zu "Karte anzeigen".